Gründerallianz Ruhr

Das Ruhrgebiet soll zu einer attraktiven Region für Gründer werden! Mit diesem Ziel vor Augen haben sich der Initiativkreis Ruhr und die Initiatoren von "Glückauf Zukunft!" zusammengetan und die Gründerallianz Ruhr ins Leben gerufen. Unter diesem Dach versammeln sie alle Akteure, die Angebote im Ruhrgebiet zur Förderung von Gründern einbringen wollen.

Als einen ersten Baustein haben der Initiativkreis Ruhr und die NRW.BANK den Gründerfonds Ruhr in die Gründerallianz Ruhr eingebracht. Insgesamt stehen zunächst 34,5 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen Start-ups primär aus dem Ruhrgebiet in der Frühphasenfinanzierung gefördert werden. Die fünf Leitmärkte des Gründerfonds Ruhr sind: Chemie & neue Werkstoffe, Energie & Industrie, Life-Science & Gesundheit, Logistik & Handel sowie Digitale Wirtschaft. First Closing des Gründerfonds Ruhr war im Juni 2017.

Am 19. Oktober 2017 wurde außerdem Dr. Christian Lüdtke, Gründer und Geschäftsführer der Berliner Digitalberatung und Start-up-Schmiede etventure, auf dem RuhrSummit 2017 als Gründerkoordinator Ruhr vorgestellt. Als direkter Ansprechpartner für Gründer und Schnittstelle zur etablierten Wirtschaft wird er den Ausbau des Start-up-Ökosystems in der Region vorantreiben. Dazu bündelt und vernetzt der gebürtige Duisburger alle relevanten Informationen und Initiativen. Außerdem schlägt er den Bogen zu weiteren nationalen und internationalen Start-up-Szenen und wirbt dort für das "Revier" und seine Angebote für Gründer.

Seinen Sitz hat der Gründerkoordinator Ruhr im "Haus 5" auf dem Welterbe Zollverein in Essen. Am 19. März 2018 fand dort das Housewarming statt. Eingeladen waren alle Gründer, die nach Orientierung, Vernetzung, Finanzierung und Förderung neuer Geschäftsideen suchen sowie Medien- und Unternehmensvertreter, Multiplikatoren und alle anderen Interessierten. Die Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Mit dem Data Hub hat die Gründerallianz Ruhr eine digitale Plattform aufgebaut, bei der führende Unternehmen des Ruhrgebiets gemeinsam mit Start-ups auf der Basis umfangreichen Datenmaterials ganz gezielt neue Lösungen für echte Anwendungsfälle entwickeln. Bis zum 31. Oktober 2018 können sich datenorientierte Start-ups für eine von fünf Data Challenges der beteiligten Unternehmen RAG, VIVAWEST, KOLUMBUS, EMSCHERGENOSSENSCHAFT / LIPPEVERBAND und SCHACHT.ONE bewerben.

Weitere Angebote, die sich konsequent an den Bedürfnissen der Gründer orientieren, sind in Planung. Leitgedanke der Gründerallianz Ruhr ist, dass bestehende Angebote im Ruhrgebiet ergänzt werden und so ein starkes Ökosystem aufgebaut wird.

 

>> Weitergehende Informationen finden Sie auf der offiziellen Seite des Gründerkoordinators Ruhr unter www.gruenderallianz.ruhr

 

 

Drei Fragen an den Gründerkoordinator Ruhr (01:37)

 

Dr. Christian Lüdtke im Interview beim RuhrSummit 2017 (01:17)


RAG-Stiftung
RAG-Stiftung
Evonik Industries