Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft und mit rund 400.000 Besuchern pro Jahr das weltweit größte Museum seiner Art. Mit Unterstützung von Bund und Land wird das 1930 gegründete Museum saniert und sowohl inhaltlich wie auch didaktisch neu ausgerichtet und modernisiert. Die feierliche Neueröffnung ist zum Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus im Jahr 2018 geplant.

Die RAG-Stiftung finanziert den Umbau des Gebäudes und der Dauerausstellung für den Bereich Steinkohle. Für die Dauerausstellung wurde ein neues Konzept entwickelt, das neueste Standards der Vermittlung berücksichtigt. Nach der Neueröffnung haben Besucher die Möglichkeit, zwischen vier Rundgängen zu wählen: Die Rundgänge thematisieren die Abhängigkeit des menschlichen Fortschritts von Georessourcen und zeigen die Bedeutung des Bergbaus für das Ruhrgebiet auf.


RAG-Stiftung
RAG-Stiftung
RAG-Stiftung