These 75

In Zukunft wird der Gedankenaustausch von Lehrern und Managern Standard sein. Dadurch wird das gegenseitige Verständnis gefördert und Anforderungen der Wirtschaft werden frühzeitig Schülern nähergebracht.

Ergebnis

Bei der Frage, ob sich Lehrer und Manager zukünftig intensiv austauschen werden, ergibt sich ein gemischtes Stimmungsbild mit einem hohen Anteil an Unentschlossenen. Für 41 Prozent der Experten liegt dieses Szenario im Bereich des Möglichen. 37 Prozent halten diese Entwicklung für abwegig: Für 30 Prozent davon ist es unwahrscheinlich, für 7 Prozent ausgeschlossen. Hingegen ist für 22 Prozent der Experten ein Gedankenaustausch zwischen Lehrern und Managern wahrscheinlich.

Expertenmeinung

Wie wirtschaftsnah ist die Schule der Zukunft? Hier sind die Experten geteilter Ansicht. Einige glauben, dass in Zukunft durch mehrmonatige Schülerpraktika automatisch ein engerer Gedankenaustausch zwischen Lehrern und Vertretern der Wirtschaft entsteht. Weiterhin erwarten die Experten angesichts des Nachwuchskräftemangels ein hohes Interesse der Wirtschaft an diesem Gedankenaustausch. Zudem wird sich die Rolle der Lehrer wandeln: Zusätzlich zu ihren Aufgaben als Vermittler von Wissen und als Erzieher werden sie zu Berufs- und Lebensberatern. Andere Experten erwarten, dass die Lehrer Vereinnahmungstendenzen durch die Wirtschaft befürchten und sich daher von der Wirtschaft distanzieren. Insbesondere die Gymnasien sehen sich vermutlich auch in Zukunft dem humanistischen Bildungsideal verpflichtet und lehnen den Fokus auf die ökonomische Verwertbarkeit des Wissens ab. Hinzu kommt ein Kulturbruch zwischen der Lehrerschaft und dem Management, der sich in Dresscodes, einem unterschiedlichen Sprachgebrauch und verschiedenen Herangehensweisen und Problemlösungsstrategien manifestiert. Der Effekt: Selbst wenn sich Lehrer und Manager austauschen möchten, werden sie einander vermutlich nur unzureichend verstehen.

Halten Sie diese Aussage für wahrscheinlich?

sicher nicht: 7%
unwahrscheinlich: 30%
möglich: 41%
wahrscheinlich: 22%
sicher: 0%

In welchem Zeitraum tritt dieses Ereignis ein?

bis 2025: 44%
nach 2025: 44%
nie: 11%
Zurück zur Übersicht

RAG-Stiftung
RAG-Stiftung
RAG-Stiftung