These 74

In Zukunft wird eine mehrmonatige Praktikumsphase von Schülern zum festen Bestandteil des Lehrplans. Sie gibt Schülern frühzeitig Orientierung bei der Studien- und Berufswahl und bei der Einschätzung ihrer beruflichen Fähigkeiten.

Ergebnis

51 Prozent der Experten erwarten, dass Schülerpraktika zukünftig Teil des Lehrplans werden. 7 Prozent davon sind sich sicher, 44 Prozent halten dies für wahrscheinlich. Dass diese Entwicklung im Bereich des Möglichen liegt, sehen 37 Prozent. Für 11 Prozent ist dies jedoch eher unwahrscheinlich. 

Expertenmeinung

Das einwöchige Schnupperpraktikum für Schüler, verpflichtend oder freiwillig, ist in vielen Bundesländern bereits heute gang und gäbe. In Zukunft werden die Schüler für eine knappe Mehrheit der Experten nicht nur Zaungäste in Unternehmen und Institutionen sein, sondern gleich mehrere Monate die Schulbank verlassen und in anspruchsvollen Projekten mitarbeiten. Experten aus der Bildungsforschung sehen in diesen Orientierungspraktika besonders große Chancen für Jugendliche aus benachteiligten sozialen Verhältnissen und verweisen auf positive Erfahrungen im Ausland, etwa in den Vereinigten Staaten. Die Jugendlichen eignen sich dort in Langzeitpraktika in einer wertschätzenden Umgebung praktische Kenntnisse an, üben soziales Verhalten ein und erwerben Kompetenzen wie Durchhaltevermögen und Konzentrationsfähigkeit. Damit Langzeitpraktika Realität werden können, müssen sowohl die Schule als auch die Wirtschaft noch an sich arbeiten: Die Schule ist gefordert, die Lehrpläne zu verschlanken, die Wirtschaft muss altersgerechte Praktikumsstellen mit interessanten Aufgaben schaffen. Daher sehen einige Experten hohe Widerstände, die erst noch überwunden werden müssen.

 

Halten Sie diese Aussage für wahrscheinlich?

sicher nicht: 0%
unwahrscheinlich: 11%
möglich: 37%
wahrscheinlich: 44%
sicher: 7%

In welchem Zeitraum trifft dieses Ereignis ein?

bis 2025: 70%
nach 2025: 30%
nie: 0%
Zurück zur Übersicht

RAG-Stiftung
RAG-Stiftung
RAG-Stiftung