These 09

Schätzen Sie bitte den Anteil der heutigen Branchen, die im Jahr 2025 von der Digitalisierung umfassend betroffen sein werden.

Ergebnis

Die Digitalisierung der Geschäftsmodelle wird nach überwiegender Expertenmeinung innerhalb der nächsten 10 Jahre in der Mehrheit der Branchen Realität. Knapp drei Viertel der Experten sind der Meinung, dass mindestens 70 Prozent der Wirtschaftszweige umfassend von der Digitalisierung erfasst sein werden.

Expertenmeinung

Die Geschäftsmodelle der Unternehmen in der Zukunft sind überwiegend digital oder werden zumindest auf digitalen Plattformen abgebildet. Dies gilt nach Einschätzung der meisten Experten für den Handelskonzern ebenso wie für den Handwerksbetrieb - und erst recht für die sich selbst steuernde Fabrik der Industrie 4.0. Digitalisierung ist aber mehr als Hardware, Software und Vernetzung. Mit ihr gehen Innovationsschübe einher, die einer gesamten Volkswirtschaft und speziell Ballungsräumen völlig neue Wachstumsperspektiven eröffnen.

Die Digitalisierung hat damit weitreichende Auswirkungen auf die Strukturen der Wirtschaft. Start-up-Unternehmen sind heute schon in der Lage, Branchen wie das Hotel- und Taxigewerbe ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Zudem suchen sich finanzstarke Internetkonzerne neue Betätigungsfelder. Sie treten damit in den Wettbewerb zu klassischen Industrien, etwa zum Automobilbau, und verändern mit Innovationen Dienstleistungs- und Entertainmentangebote. Digitale Geschäftsmodelle tendieren zudem zur Monopolisierung. Noch mehr als Unternehmen in der analogen Welt profitieren Softwareunternehmen von Skaleneffekten: Eine Vervielfältigung von Daten ist nahezu kostenlos. Eine digitale Welt wird damit vermutlich eine Welt äußerst mächtiger Konzerne sein.

Schätzung in Prozent der betroffenen Branchen

0%: 0%
10%: 0%
20%: 0%
30%: 0%
40%: 7%
50%: 7%
60%: 11%
70%: 22%
80%: 22%
90%: 22%
100%: 7%
Zurück zur Übersicht

RAG-Stiftung
RAG-Stiftung
RAG-Stiftung