These 05

Szenario 1: Partizipation und Mitgestaltung werden sich vorwiegend in Konzernen etablieren.

Oder

Szenario 2: Partizipation und Mitgestaltung werden sich vorwiegend in kleinen und mittelständischen Unternehmen etablieren.

Ergebnis

Die Experten sehen bei der Schaffung einer partizipativen Kultur den Mittelstand gegenüber den Konzernen im Vorteil. 78 Prozent gehen davon aus, dass eher mittelgroße Unternehmen ein Klima von Partizipation und Mitgestaltung schaffen können, während nur 22 Prozent der Befragten eher die Konzerne in einer Vorreiterrolle sehen.

Expertenmeinung

Konzerne, die weltweit agieren, haben in Personalprogrammen längst darauf reagiert, dass vor allem die jüngeren Mitarbeiter die Attraktivität der Arbeitgeber auch nach der Möglichkeit zu Partizipation beurteilen. Dennoch sind nach Auffassung der meisten Experten die mittelständischen Unternehmen in diesem Punkt den Konzernen voraus. Flache Hierarchien sowie schnelle und pragmatische Entscheidungen machen die Einbindung der Mitarbeiter im Mittelstand leichter. Zwar kann der Mittelstand auf dem Personalmarkt nicht mit dem Glanz großer Marken punkten, stellt aber seine Attraktivität meist mit einem guten partizipativen Arbeitsumfeld unter Beweis. Großunternehmen werden den Wettbewerb um Talente nicht kampflos aufgeben. Sie werden versuchen, mit internationalen Jobangeboten Einfluss zu nehmen. Auch erkennen die Experten den Trend, dass sich Konzerne zunehmend kleinteilige Strukturen geben, um ihre Agilität zu erhöhen. Damit verbessern sich die gestalterischen Möglichkeiten der Mitarbeiter. Sollte die Zukunftserwartung eintreten, werden vom Einstellungswandel junger Arbeitnehmer insbesondere Wirtschaftsräume mit mittelständisch geprägter Wirtschaft profitieren.

Welches Szenario halten Sie für wahrscheinlich?

Szenario 1: 0%
eher Szenario 1: 22%
eher Szenario 2: 78%
Szenario 2: 0%
Zurück zur Übersicht

RAG-Stiftung
RAG-Stiftung
RAG-Stiftung