Themen des Tages

Das Ruhrgebiet soll in den nächsten zehn Jahren zu einer Top-Adresse für junge Leute werden.
Die übergeordnete Leitfrage latuete daher: Was müssen wir dafür tun?
Zu abstrakt? Dann lest euch die Erläuterungen zu unseren drei Unterkategorien durch: Digitale Transformation, Lebensqualität und Perspektive sowie Organistaion und Beteiligung. 


Digitale Transformation

  • Digitalisierung zum Vorteil aller. Welche Apps, Netzwerke, Daten oder Infrastrukturen brauchen wir im Revier, damit der Alltag zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit besser wird? Was können wir von anderen Metropolen lernen? Hast du einen Vorschlag? Na dann los!
  • Start-up-Faszination Ruhr. Warum wollen alle Gründer nach Berlin und bleiben nicht im Ruhrgebiet? Was muss sich ändern, damit du mit deiner Gründeridee bleibst und der nächste Tech-Weltkonzern aus dem Pott kommt? Sag uns, was dich im Revier hält.
  • Leben mit neuen Energien! Wind, Sonne, Wasser als klimaschonende Ressource. Können wir schon bald ohne fossile Energieträger auskommen? Du meinst ja? Dann zeig uns, was dafür nötig ist.
  • Zu Hause in einer starken Innovationsregion. Studien sagen, im Ruhrgebiet entsteht nicht genug Neues. Wie kann man das ändern? Fällt dir etwas ein, wie wir im Revier mit cleveren Ideen mehr auf uns aufmerksam machen können? Wir freuen uns auf Innovationen von dir.

Lebensqualität und Perspektive

  • Überwinden des Sozialäquators. Im Süden hui, im Norden pfui. Das Ruhrgebiet ist sozial gespalten. Eine offene Wunde im Wohlstandsland Deutschland. Wie überwinden wir das soziale Gefälle? No-Go-Areas wollen wir nicht. Hast du einen Vorschlag, wie wir das schaffen?
  • Eine neue Identität, die spannende Perspektiven verspricht. Was kennzeichnet das Revier im 21. Jahrhundert? Was macht es einzigartig? Welche Werte und Haltungen verbinden uns? Nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus sollten wir uns diesen Fragen stellen. Hast du Antworten? Wir sind ganz Ohr!
  • Städte mit Klang und Charakter. Wie bekommen wir ein Lebensgefühl von international spannenden Metropolen ins Ruhrgebiet? Urbanes Leben, kosmopolitisch handeln und stolz sein auf Heimat und Herkunft? Was muss sich dafür ändern - im Großen, im Kleinen oder in beidem? Muss sich überhaupt etwas ändern? Was ist zu tun, damit du hier gerne lebst und viele junge Leute zu uns kommen?

Organisation und Beteiligung

  • Erst die Region, dann die Stadt! Wir arbeiten in Dortmund, wohnen in Bochum und fahren zum Klettern in den Landschaftspark Nord nach Duisburg. Gefühlt ist das Ruhrgebiet eine große Stadt. Aber warum organisieren wir es nicht stärker so? Welche Veränderungen würden dafür im Alltag helfen? Habt ihr eine Idee?
  • Mitgestalten und Mitverantworten! Wer etwas verändern will, muss sich einbringen. Aber wie können junge Leute mehr mitwirken, jenseits von Wahlrechtsänderungen? Brauchen wir eine Interessengruppe für die junge Generation? Wenn ja, welche Themen hat sie? Oder habt ihr ganz andere Vorstellungen von Beteiligung? Dann lasst mal hören! Wir sind gespannt.

 

 


RAG-Stiftung
RAG-Stiftung
RAG-Stiftung